Home

Nur mal kurz die Welt retten – das geht leider nicht so schnell!

Trotzdem gibt es überall Menschen, die sich Gedanken machen und was dafür tun

  • Die vielen Mucher, die bei den Müllsammelaktionen dafür Sorge tragen, dass der Müll nicht einfach rumfliegt.
  • Die Kinder und Jugendlichen, die mit ihren „Fridays for future“ uns und die Politiker auffordern mehr fürs Klima zu tun.
  • Die Kindergärten und Schulen, die mit Projekten dafür sorgen, dass Kinder ein Bewusstsein dafür entwickeln, dass man etwas tun kann, um die Umwelt zu schützen.

Einen kleinen, wirksamer Beitrag zum Klimaschutz kann jeder am 30. März zwischen 20.30 und 21.30 Uhr beisteuern – und das mit vielen anderen Menschen auf der ganzen Welt.

Schaut mal rein:https://www.wwf.de/earthhour/

 


 

Warum die Wildbienen unseren Schutz brauchen

Wildbienen brauchen unseren Schutz, da ihre natürlichen Lebensräume gefährdet sind – hier findest du weitere Infos zur Situation der Wildbienen und zur Unterstützung ihrer Lebensräume

 


 

Bansky oder in welchem Europa wollen wir leben?

Der Street-Art-Künstler Banksy hat seinen Kommentar zum Brexit auf einer Hauswand hinterlassen: In der englischen Hafenstadt Dover ziert eine riesige EU-Flagge die Fassade – Bauarbeiten inklusive, siehe auch…

Man kann das Drama im britischen Parlament als Symptom für die Strategien der europäischen Populisten verstehen, die Europäische Grundidee und das darauf aufbauende politische System zu demontieren.
Weiterlesen…

 


 

Grenzwerte für Stickstoffdioxid (NO2)

Vor dem Hintergrund drohender Fahrverbote für Dieselfahrzeuge werden von interessierter Seite (unter anderem von Verkehrsminister Scheuer, CSU) die Berechtigung der geltenden Grenzwerte von 40µg/m³ in der Luft als viel zu streng und nur auf der Basis ungeeigneter Forschungsdaten ermittelt kritisiert. Die behauptete Zahl von 6.000 vorzeitigen Todesfällen durch NO2 (Umweltbundesamt) pro Jahr in Deutschland sei wissenschaftlich nicht belegbar. Der Grenzwert für Stickstoffdioxid ist ein Vorsorgewert, …weiterlesen

 


Warum ich politisch aktiv bin

Ich finde es gut, dass der Bundesverfassungsschutz die Maßnahmen zur Beobachtung der AFD veranlasst hat, denn somit ist für alle, die in der AFD eine Alternative zu unserem demokratischen System sehen, deutlich erkennbar, für was sie sich da entscheiden. Weiterlesen…

 

 

 

 

 


 

Auszeichnung für den Rhein-Sieg-Kreis im Klimaschutz

Schon seit 2014 wird der Kreis ausgezeichnet und konnte aktuell das damalige Ergebnis noch um zehn Prozent verbessern.
Landrat Schuster freute sich über die erneute Prämierung und verwies auf wichtige „Meilensteine“ auf dem Weg zur klimafreundlicheren Zukunft:
Das integrierte Klimaschutzkonzept „Masterplan Energiewende Rhein-Sieg“, weiterlesen

 


 

Schöner Erfolg für Much beim Klimapreiswettbewerb

Vor dem Hintergrund des durch viele Studien nachgewiesenen dramatischen Rückgangs der Insektenpopulation um über 70 % in den letzten Jahren und den damit verbundenen verheerenden Auswirkungen auf Umwelt und Landwirtschaft beauftragten die Mucher Grünen mit Antrag vom 2.5.2018 in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Klimaschutz am 07.06.2018 die Verwaltung, Maßnahmen zur Reduzierung des Insektensterbens zu prüfen und umzusetzen. Weiterlesen …

 

Ich finde es gut, dass der Bundesverfassungsschutz die Maßnahmen zur Beobachtung der AFD veranlasst hat, denn somit ist für alle, die in der AFD eine Alternative zu unserem demokratischen System sehen, deutlich erkennbar, für was sie sich da entscheiden. Weiterlesen…


 

 

Je höher das Einkommen
Auch in Much sorgen sich die Bürger über die Folgen der weltweit zunehmenden Umweltverschmutzung und deren Folgen für das Klima und die Gesundheit.
Es gibt Bürger, die möchten sich nicht nur sorgen sondern aktiv nach Lösungen für die drängenden Probleme suchen.
Im Ortsverband der Mucher Grünen ist dies zum Beispiel auch für Sie möglich.

Interessant ist eine Studie aus dem Jahr 2016, in der der CO2-Ausstoß unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen gemessen wurde (Infos zum Studiendesign: siehe unten).

Die Höhe des Einkommens ist laut der Studie ein zentrales Element für den Ressourcenverbrauch. Diese nimmt mit dem Alter zu und ist bei Männern höher als bei Frauen. Je kleiner der Haushalt, desto geringer der Ressourcenverbrauch. Weiterlesen…

 


Rhein-Sieg Grüne wählen neuen Vorstand

Am Freitag, den 07.12.2018 wählten die Mitglieder von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Rhein-Sieg-Kreis auf einer Versammlung in Siegburg turnusgemäß einen neuen Kreisvorstand.Vor den Wahlen gab es einen … weiterlesen


Gewerbeflächenkonzept für den Rhein-Sieg Kreis

….aus unserer Sicht spielt die Nachbarschaft von Wohnen und Arbeiten, das Vermeiden weiter und langer Fahrten zum Arbeitsplatz vor dem Hintergrund der Überlastung der Verkehrswege und der CO²-Belastung eine wichtige Rolle.
Der Erhalt der Naturräume und der Flächen für die landwirtschaftliche Nutzung ist dabei aber ebenfalls unbedingt zu berücksichtigen.   Der ganze Artikel...

 



Klimaziel 2020 kaum zu schaffen

Kohle oder Klima: Deutschland muss sich entscheiden Wir sind die erste Generation, die an den Folgen der Klimaerhitzung leidet.
Und die letzte, die noch etwas dagegen tun kann.

Schon heute nehmen weltweit extreme Wetterereignisse wie Stürme, Hitze, Dürrephasen und Starkregen deutlich zu. Der Meeresspiegel steigt an, Gletscher schmelzen ab und an vielen Orten werden Wassermangel und Trockenheit immer dramatischer. Es liegt in unserer Verantwortung, die natürlichen Lebensgrundlagen zu schützen und unseren Kindern und Enkeln eine lebenswerte Welt zu übergeben. Weiterlesen…

 


 

 

 

Bernward Geier, Grünen-Mitglied aus Much, traf Jane Goodall bei der Verleihung des Deutschen Nachhaltigpreises, wo sie den Ehrenpreis für ihr Engagement erhielt.

 

Unermüdlich engagiert sich die Umweltaktivistin Jane Goodall für ein friedliches Miteinander zwischen Mensch, Tier und Natur. Mit uns sprach sie über Pestizide, Bio-Booster und junge Weltretter.


Wie kam es zu Ihrem Karrieresprung von der Sekretärin zur wohl bekanntesten Forscherin der Welt?

Ich war als Kind schon von Tarzan fasziniert, meinte aber, dass er sich in die falsche Jane verliebt hatte. Ich war von klein an äußerst tierlieb und ein sehr wissbegieriger Mensch. Zum Glück unterstützte mich meine Mutter in meinem eisernen Willen, nach Afrika zu gehen und mehr aus meinem Leben zu machen, als in irgendeinem Büro zu sitzen. Weiterlesen…

 


 

Much als Wohnort für junge Familien attraktiv halten

Kindertagesstätte mit Qualität

Den Mucher Grünen ist es wichtig, dass auch junge Familien gerne in Much wohnen.
Der Trend der letzten Jahre zog Familien mit Kinder in städtische Wohnumfelder, mit breitem Betreuungs- und Schulangebot, gut vernetzter Verkehrsangebote, ausgebauten Gesundheits- und Kulturangeboten. Jetzt scheint das Leben auf dem Land wieder neuen Reiz zu gewinnen. Weiterlesen…