Willkommen

Herzlich willkommen. Wir wünschen Ihnen einen Frühling mit viel Sonnenschein und schönen Ereignissen.

Auf die Straße gegen TTIP & CETA

Die Demonstration am 23. April 2013 in Hannover war ein voller Erfolg. Viele zehntausend Menschen zeigten ihre Besorgnis über die Intransparenz der Verhandlungen und die damit verbundene Befürchtung, dass die Welt ungerechter werden wird. Der Inhalt der Unterlagen aus den Verhandlungen über TTIP, gerade veröffentlicht wird hoffentlich eine noch breitere Öffentlichkeit für dieses Thema interessieren.

 

Die Haushaltsrede von Edgar Hauer, Ratssitzung 3. Mai 2016

Information zum Bundesverkehrswegeplan

 

Menschenrechte, statt rechte Menschen – Aufklärung, statt Rassismus!

Sicher sind Sie mit uns der Meinung, dass jeder Mensch das Recht hat in Frieden zu leben. Niemand verlässt seine Heimat ohne Grund.
Die Wahlergebnisse der AfD vom 13. März 2016 zeigen, dass sehr viel Vereinfachung im Sinne von Stammtischparolen und Unwissenheit zum Thema Flüchtlinge in den Köpfen vieler Menschen arbeitet.
Ein Vorurteil ist beispielsweise, dass Flüchtlinge leichter Arbeit finden und dabei mehr Hilfe erhalten. Dies stimmt so nicht. Arbeitgeber müssen beispielsweise eine Arbeit dreimal anbieten und erst, wenn sie sie dann immer noch nicht mit einem/r „Alteingesessenen“ besetzen konnten, dürfen sie einen Flüchtling einstellen.
Lesen Sie weitere Fakten unter: https://www.gruene.de/themen/offene-gesellschaft/fakten-gegen-parolen.html




Rückblick aus dem Ortsverband

Im Oktober 2015 feierten wir unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Norbert Büscher das erste Begegnungsfest für ALLE Mucher. Highlights der Veranstaltung waren die Trommelaktionen virtuos dirigiert von Stefan Maus. Jung, Alt, Neubürger, Menschen mit Handicap und alteingesessene Mucher waren mit Begeisterung bei der Sache. Geübte wie Ungeübte, Kinder wie Erwachsene erfreuten die Zuhörer und sich selbst mit zwei rundum gelungenen Mitmach-Musik-Runden.

Viele, viele Stimmen gaben uns recht eine solche Veranstaltung durchzuführen – angefangen von der Begeisterung in der Muttersprache eingeladen worden zu sein bis hin zu „gute Idee, Musik kennt eben keine Sprachbarrieren“. In seiner Nachlese bezeichnete Bürgermeister Büscher das Fest als „zur Nachahmung empfohlen“.

Darauf freuen wir uns und sichern dem nächsten Durchführenden schon heute gern unsere Unterstützung zu.

Recht herzlich bedanken möchten wir uns noch einmal bei allen Unterstützern dieser Aktion.